Anlagenbuchhaltung

Die Anlagenbuchhaltung ist die logische und sinnvolle Ergänzung zur HEIMBAS Finanzbuchhaltung, die Ihnen jederzeit vollständige Transparenz über die im Unternehmen befindlichen Vermögensgegenstände liefert.

Über monatliche Abschreibungsläufe wird der Werteverzehr des Anlagevermögens in die Finanzbuchhaltung übertragen. Einzelnen Anlagen können Finanzierungsschlüsseln zugeordnet werden, die automatisch bei den Abschreibungsläufen berücksichtigt werden. Die Kostenrechnung findet detailliert Berücksichtigung. Mit vordefinierbaren Umlageschlüsseln können die Abschreibungsbeträge auf unterschiedliche Kostenstellen verteilt werden.

Es ist möglich, für kalkulatorische Zwecke mehrere zusätzliche Bewertungsmöglichkeiten parallel zuführen. Über gesonderte Indexreihen kann ein effektives Vermögensbild für die Wiederbeschaffung entstehen. Für die Durchführung der Abschreibung in den verschiedenen Bewertungsbüchern können die Abschreibungsmethoden selber hinterlegt werden.

Den einzelnen Anlagegütern können Zuschüsse mit Finanzierungsschlüsseln zugeordnet und diese auch entsprechend bei den Abschreibungen  berücksichtigt werden. So behalten Sie den Überblick, welches Vermögen mit welchem Betrag bezuschusst wurde.

Neben diesen genannten Features der Anlagenbuchhaltung besteht z.B. noch die Möglichkeit, die Versicherungsdaten der einzelnen Anlagengüter zu speichern. Auf Grund dieser zusätzlichen Möglichkeit im Zusammenhang mit einem Bewertungsbuch besteht ein Vergleich, ob die vorhandenen Versicherungssummen ausreichend sind. Nebenbei werden dadurch auch automatisch alle Versicherungen verwaltet.

Unabhängig davon, ob zunächst die Eingangsrechnung gebucht oder das Anlagegut eingerichtet wurde, wird durch einen wechselseitigen Kontrollmechanismus sichergestellt, dass in beiden Modulen keine Daten verloren gehen. Die gebuchten Abschreibungen werden für die Finanzbuchhaltung, nach Konten, ggfs. mit Kontierung der Kostenrechnung, zusammen gestellt und automatisch verbucht.